Neue Führungs-Kraft:

Wie das Seminarkonzept GoVit für mentale und physische Fitness bei Managern sorgt.

 

TERMINE:

  • 24.-26. September: Hotel Das Kronthaler in Achenkirch (Tirol)
  • 12.-14. Oktober: Hotel Krallerhof in Leogang (Salzburger Land)
  • 26.-28. Oktober: Hotel Alpenhaus Kaprun in Kaprun (Salzburger Land)
  • 12.-14. November: Hotel Alpenresort Schwarz am Mieminger Plateau (Tirol)
  • 30. Nov. - 2. Dez. Stock Resort in Finkenberg (Zillertal, Tirol)

Ein Seminar ohne Seminarraum, geht das? Es geht, sagt der erfahrene Führungskräfte-Trainer Ernst Meinelt, der zusammen mit einigen anderen Trainerkollegen ein neues Führungskräfte-Training entwickelt hat. Das Ziel: "Self Care Performance" entwickeln. Oder ganz einfach ausgedrückt: Innovative und bewährte Führungsstrategien mit einem nachhaltig vitalen Lebensstil kombinieren und daraus neue Führungs-Kraft schöpfen.

GoVit, so heißt das Seminarformat, das Ernst Meinelt und seine Partner entwickelt haben. Unter dem Dreiklang "Denken – Ernähren – Bewegen" bringt GoVit zusammen, was für eine Führungskraft normalerweise selbstverständlich sein müsste: Neben dem fachlichen Hintergrund, also den sicheren Einsatz der passende Führungsstile und dem verantwortungsvollen Umgang mit den Mitarbeitern, sollte ein Manager genauso verantwortlich mit sich selbst umgehen. "Wer kraftvoll und gesund führen will, der muss zunächst einmal die Kraft aus sich selbst heraus entwickeln"- meint Ernst Meinelt. Meinelt ist ein erfahrener Seminartrainer, der Führungskräfte und Vertriebsmitarbeiter seit rund drei Jahrzehnten schult. Unter anderem war er für große Unternehmen wie Allianz, Montblanc oder BMW im Einsatz. Das Prinzip des affektiven Lernens sieht der studierte Pädagoge und Betriebswirt als entscheidendes Fundament für ein erfolgreiches Training. GoVit setzt in seinen Seminaren auf affektive Lernziele und nutzt die Methoden der Neurodidaktik. Kurz gesagt: GoVit versetzt die Teilnehmer in die Situationen mit einer persönlichen Erfahrung. Lerninhalte verknüpfen sich mit der Umgebung des Teilnehmers und lassen daraus einen neuen Zusammenhang entstehen. Die kognitive Reflexion sichert den Transfer in die Praxis.

 

Auf einen Seminarraum im herkömmlichen Sinn kann dabei weitgehend verzichtet werden

"Über Wahrnehmungen steuern wir unsere Gefühle und auch unser Verhalten. Bei GoVit-Seminaren findet der Lernprozess über persönliche Erfahrungen und über die achtsame Wahrnehmung des Umfelds statt," so Meinelt. Die Konsequenz: Einen Seminarraum, so wie ihn die meisten Teilnehmer erwarten würden, brauchen wir nicht. "Von Geburt an werden wir von unseren Wahrnehmungen und unserem Umfeld geprägt. In Schulungs- oder Seminarräumen zu sitzen ist eigentlich ein unnatürliches Lernumfeld, das den Lernprozess behindert, oder sogar blockieren kann."

Mit dem Versprechen "Neue Kraft – für Ihr Unternehmen“ und seine Menschen" lädt GoVit Führungskräfte in speziell zertifizierte Hotels ein. Derzeit gibt es über zehn GoVit-Hotels, die allesamt im alpinen Raum (Tirol, Südtirol, Salzburger Land) angesiedelt sind. Nicht jedes Hotel kann GoVit-Hotel werden: Es muss bestimmte Standards im in Hinblick auf Self Care Performance erfüllen. Ambiente, Landschaft und überhaupt eine anregende Atmosphäre spielen bei GoVit eine tragende Rolle. Führungskräfte lösen sich vom Alltag, tauchen für einige Tage in eine neue Welt ein und erleben ein gezieltes Aufladen von Körper und Geist. Neben dem eigentlichen Führungskräftetraining nimmt der Teilnehmer an einer Gesundheitsanalyse teil. Ein "Self Care Coach", welcher in jedem GoVit-Hotel zur Verfügung steht, gibt hilfreiche Tipps für aufbauende Ernährung und Bewegung. Der Self Care Coach hat eine spezielle Ausbildung hinter sich, die es ihm erlaubt, auf die individuelle Situation eines Managers einzugehen.

 

Bewusstsein für mentale und physische Fitness

"Wir belehren niemanden mit dem erhobenen Zeigefinger“, sagt Reinhard Schrott, Mitbegründer von GoVit. Er macht deutlich, wie Ernährung und Bewegung neue Energiepotenziale für die tägliche Praxis im Unternehmen erschließen. Schon in wenigen Tagen entsteht ein Bewusstsein für die eigene Gesundheit sowie für mentale und physische Fitness. Alles, was bei GoVit passiert, macht Spaß und motiviert. So findet auch das Thema "Bewegung" zunächst ganz nebenbei statt. Die Ausstattung der GoVit-Hotels und die Landschaft, in denen sie eingebettet sind, motivieren auf natürliche Weise: Mit Hilfe des Self Care Coaches erhalten die Teilnehmer praktikable Hinweise, wie sie Bewegung in ihren Alltag einbinden.

 

Was macht also GoVit mit den Führungskräften? Es erzeugt Self Care Competence. Soll heißen: Positives Denken, die Sensibilität für Mitarbeiter-orientiertes Führen und die Motivation für mehr Vitalität. "Wer über Kompetenz im achtsamen Umgang mit sich selbst verfügt, erwirbt automatisch Kompetenz im achtsamen Umgang mit anderen – und optimiert somit seine Führungsqualitäten. Ein Chef mit Self Care Competence agiert mit mehr Vitalität, verfügt über mehr „Führungskraft“ und strahlt diese positive Haltung auf seine Mitarbeiter aus - erläutert Ernst Meinelt. GoVit wolle vitale Führungskräfte hervorbringen, die gegen die permanenten Belastungen gewappnet sind: GoVit-Seminare werden somit auch ein Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement: steuerlicher Freibetrag für Mitarbeiter

Tatsächlich kann ein Mitarbeiter, welcher auf eigene oder Initiative seines Arbeitgebers ein GoVit-Seminar besucht, einen Zuschuss von 500 Euro in Anspruch nehmen. Geldleistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des individuellen Gesundheitszustandes sind über den Normallöhn hinaus bis zu 500 EUR pro Mitarbeiter und Jahr steuer- und sozialversicherungsfrei (§ 3 Nr. 34 EStG; § 52 Abs. 4c EStG). Seit einigen Monaten stellten die GoVit-Partner ihr Konzept den ersten Unternehmen vor und ernten durchwegs positiven Widerhall: Die Kombination aus klassischer Weiterbildung und gesundheitlicher Vorsorge trifft einen Bedarf vieler Firmen. In den kommenden Monaten besteht die Gelegenheit, GoVit aus erster Hand und zu Vorzugskonditionen kennenzulernen: In jedem der Partnerhotels findet ein offenes GoVit-Seminar zu einem deutlich reduzierten Preis statt. So können Firmen ein oder zwei Mitarbeiter dort anmelden und erste Eindrücke sammeln. Die nächsten Termine dieser sogenannten "Promo-Seminare" sind: 24.-26. September: Hotel Das Kronthaler in Achenkirch (Tirol) 12.-14. Oktober: Hotel Krallerhof in Leogang (Salzburger Land) 26.-28. Oktober: Hotel Alpenhaus Kaprun in Kaprun (Salzburger Land) 12.-14. November: Hotel Alpenresort Schwarz am Mieminger Plateau (Tirol) 30. Nov. - 2. Dez.: Hotel Stock Resort in Finkenberg (Zillertal, Tirol)

 

Hintergrund: GoVit wurde 2014 von Reinhard Schrott und Ernst Meinelt ins Leben gerufen. Reinhard Schrott (Kufstein) verfügt über eine lange Erfolgsgeschichte als Berater von Tourismusbetrieben. Ernst Meinelt ist seit über 30 Jahren erfolgreicher Coach und Trainer von Führungskräften in namhaften deutschen Konzernen. Die dabei entstehende Synergie lässt erstaunliches Potenzial erkennen. In 2015 kamen mit Dr. Christina Sturm und Uwe Ditz weitere Partner hinzu.

 

Ansprechpartner für Redakteure:

Uwe Ditz

GoVit Pressereferent

(0 96 43) 622 180

(01 71) 14 11 457

uwe.ditz@buero4b.de

www.govit.de